Neues von der Jugend SG Edigheim-Oppau

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Leser,
auch wenn die Zahlen der Corona bedingten Neuinfektionen in den letzten wieder laut den
Pressemeldungen zufolge wieder stark angestiegen ist, freuen wir uns, dass der Trainings- und
Spielbetrieb endlich weitergehen kann und somit ein Stück Normalität zurückgekehrt ist und hoffen
zugleich, dass durch verantwortungsvolles Handeln aller Beteiligten, beides auch im Weiteren
Fortbestand haben wird.
Wir sind stolz ein Hygienekonzept sowohl seitens des TV Edigheim, wie auch des BSC zur Verfügung
zu haben, das bestmögliche Prävention gewährt und hoffentlich seinen Beitrag dazu leisten kann,
sowohl den Trainings, wie auch Spielbetrieb weiter zu gewährleisten.
Die Ergebnisse der ersten Spiele in der Jugend waren vielversprechend. Zwar hat die D – Jugend die
erste Runde des Kreispokals mit 2:3 gegen den FFC Oggersheim verloren, lieferte sich aber ein
packendes Match mit dem Konkurrenten. Angesichts dessen, dass der Gegner aus der Landesliga
am Wochenende zuvor mit 23:0 gewann, gab es sogar gute Chancen das Spiel zu gewinnen. Durch 2
absolut vermeidbare individuelle Fehler musste man sich am Ende nach großem Kampf leider
geschlagen geben. Das erste Ligaspiel danach wurde gegen die SG VFR Grünstadt/Unteres Eistal
mit 2:1 auswärts gewonnen.
Auch die Zahl der Neuzugänge in den aktuell 4 verbliebenen Jugenden ist in den letzten Wochen seit
Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs eindeutig positiv.
Dennoch bitten wir natürlich weiterhin jeden auch von euch, möglichst Werbung nach außen zu
betreiben, um viele weitere Kinder und Jugendliche bei uns begrüßen zu dürfen.
Abschließend sei erwähnt, dass der Verband ab der Rückrunde erstmals ein neues Spielkonzept
praktizieren will, über dessen Sinnhaftigkeit sich sicherlich diskutieren lässt:
Leuchtende Kinderaugen, Spaß am Fußball, persönliche Erfolgserlebnisse, dazu die Verbesserung
der individuellen spielerischen Fähigkeiten – all das sind die Ziele, die mit den neuen Spielformen in
den Altersklassen von der U 6 bis zur U 11 verfolgt werden. Das Konzept stellt zudem eine weitere
gemeinsame Maßnahme dar, das Ausbildungs- und Talentfördersystem in Deutschland
weiterzuentwickeln. Nach einigen Testläufen und der ersten Pilotphase in der vergangenen Saison
geht das Modell für G-, F- und E-Jugend in der Saison 2020/2021 in die nächste Pilot-Stufe, an der
sich alle 21 Landesverbände beteiligen.
Im Kern sehen die Spielformen kleinere Mannschaftsgrößen auf kleineren Spielfeldern vor. So wird in
der G-Jugend im Zwei-gegen-Zwei oder Drei-gegen-Drei auf vier Minitore gespielt. In der F-Jugend
wird ebenfalls das Drei-gegen-Drei empfohlen, ehe in der E-Jugend fest zum Fünf-gegen-Fünf und
Sieben-gegen-Sieben mit Kleinfeldtoren und Torhütern übergegangen wird. Um den Leistungsdruck
zu minimieren und die sportliche Entwicklung der Kinder stärker in den Vordergrund zu rücken, wird
beim neuen Modell in den betreffenden Altersklassen keine Meisterschaftsrunde ausgetragen.
Stattdessen sind Turniere mit mehreren Mannschaften und Spielfeldern vorgesehen. Die bisher
gemachten Erfahrungen mit den im Test befindlichen Veränderungen sind sehr positiv.
2
„Kinder erlernen noch besser grundsätzliche Werte des Fußballs“
„Jedes Kind ist am Spielgeschehen beteiligt und hat viele Aktionen am Ball“, sagt Ronny
Zimmermann, DFB-Vizepräsident Jugend. „Die Kinder spielen ein kindgerechtes Spiel, das sich an
ihren Fähigkeiten und Interessen orientiert. Die Kinder erlernen noch besser grundsätzliche Werte
des Fußballs, nämlich: Fair Play, Freude am Spiel sowie Umgang mit Siegen und Niederlagen. Und
das ohne die Langfristigkeit einer Tabelle, die Erfolgsdruck erzeugt und dadurch kontraproduktiv zum
Erleben von Freude und Spaß ist. Denn Druck in diesem jungen Alter wirkt sich negativ darauf aus,
die Kinder beim Fußball zu halten.“
Die Kinder setzen – wie aus der Fair-Play-Liga in den unteren Altersklassen seit Jahren gewohnt – die
Spielregeln möglichst selbstständig um, Schiedsrichter*innen sind nicht im Einsatz. Trainer*innen und
Betreuer*innen fungieren als Turnierleitung und sollen nur bei Bedarf eingreifen. Zum Konzept gehört
auch, dass innerhalb der Mannschaften während der Spiele regelmäßig nach festgelegten
Rotationsprinzipien gewechselt wird, so dass jeder Spieler und jede Spielerin zu ausreichenden
Einsatzzeiten kommt.
„Fußball in der neuen Ausgestaltung kindgerechter“
Markus Hirte, Leiter Talentförderung beim DFB, erklärt: „In der neuen Ausgestaltung ist der Fußball
kindgerechter. Denn: Je größer die Gruppen, desto weniger Ballkontakte haben die einzelnen Spieler
und Spielerinnen. Gerade leistungsschwächere oder auch körperlich unterlegene Kinder gehen dabei
zum Teil völlig unter, verlieren dadurch den Spaß und die Chance auf Weiterentwicklung. Darüber
hinaus wird im Kinderfußball häufig zu früh Wert auf Taktik gelegt, worunter die Ausbildung der
fußballerischen Grundlagen leidet. Dies haben viele Untersuchungen gezeigt. Die neuen Spielformen
sollen diesen Problemen entgegenwirken.“
Bei den neuen Spielformen handelt es sich um ein Pilotprojekt, das seit einem Jahr großflächig läuft
und zur neuen Saison ausgeweitet wird. Alle Landesverbände sind nun dabei. Die Intensivierung der
Testphase soll helfen, gemeinsam mit den Vereinen auch im Hinblick auf organisatorische Aspekte
weitere Erfahrungswerte zu sammeln, um gegebenenfalls noch Anpassungen vorzunehmen, ehe das
Konzept bundesweit ausgerollt werden kann. Natürlich sind Umfang und Durchführung der
Turniernachmittage wie aktuell alle sportlichen Wettkampfformen von der Pandemie-Situation und
den jeweiligen behördlichen Verfügungslagen vor Ort abhängig.
Das veränderte Modell des Kinderfußballs stellt aktuell eine Alternative dar, die bisher praktizierten
Spielformen in G-, F- und E-Jugend sind in der Saison 2020/2021 grundsätzlich weiter möglich. „Am
Ende werden die Kinder durch ihre Begeisterung über das weitere Vorgehen entscheiden“, sagt
Markus Hirte.
(Quelle: https://www.swfv.de/Meldungen/Spielbetrieb/Neue-Spielformen-im-Kinderfussball)
Sportliche Grüße
Christian Maisch Benjamin Waldmann
Jugendleiter BSC 1914 Oppau e.V. Jugendleiter TV 1895 Edigheim e.V.
SG EDIGHEIM – OPPAU ! Eine Region  eine Liebe  ein Verein!

Hygienekonzept Abteilung Fußball

Hygienekonzept für den Sport auf Außenanlagen

 

  1. Der Trainings- und Spielbetrieb ist in 2 Gruppen von je bis zu 15 Personen auch in Kontaktsportarten zulässig. Bei darüberhinausgehenden Gruppengrößen gilt die Abstandsregelung.
  2. Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und zur Wahrung des Abstandsgebotes (min. 1,50m) sind zu treffen. Um Begegnungen zu vermeiden sind getrennte Ein- und Ausgangsbereiche zu nutzen (Einbahnregelung).
  3. Alle Besucher werden mit Kontaktdaten beim Betreten des Geländes erfasst
  4. Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion ist der Zugang zu verwehren.
  5. Die Benutzung von sanitären Einrichtungen ist unter Beachtung der gebotenen Schutzmaßnahmen zulässig. Händewaschen (mit entsprechendem Abstand zueinander) muss mit Flüssigseife erfolgen und zum Abtrocknen Einmalhandtücher verwendet werden!

Fussballnachwuchs gesucht!

Trainingszeiten SG Edigheim Oppau ab 03.07.20


Aussetzung des Spielbetriebs bis auf weiteres

Liebe Fußballfreunde,
Der Spielbetrieb bleibt aufgrund der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf weiteres ausgesetzt. Die Fortsetzung des Spielbetriebs soll mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden.
Passt auf euch auf und bleibt gesund!
#BleibZuHause #BleibDahäm #StayAtHome

Trainings- und Spielbetrieb ausgesetzt

Fussballnachwuchs gesucht !

Rasenplatz Belegung SG Edigheim-Oppau

Vielen Dank an unseren Sponsor Fielmann für die neuen Trikots



Mediendatei von Christian Maisch

Fasnachtsumzug Oppau/Edigheim – Die Spielgemeinschaft war dabei!

Die SG Edigheim – Oppau hat auch dieses Jahr wieder am Fasnachtsumzug Edigheim – Oppau teilgenommen! Unter dem Motto: Star Group – Das Imperium schlägt zurück, wollte man symbolisieren, dass die junge Spielgemeinschaft auch beim zweiten Auftritt an dem närrischen Treiben Flagge zeigt und mit Ihr zugleich auch angesichts der Ergebnisse aus der Hinrunde, wie auch Hallenrunde, wieder sportlich mehr denn je zu rechnen ist. Wir sind stolz auf alle, die bislang zu diesem Erfolg beigetragen haben und möchten uns auch bei allen Helfern auch im Rahmen auf die Umzugsvorbereitungen, sowie Partnern/Sponsoren herzlich bedanken und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit!